Über mich

Kopfgrafik_uebermich

 

 

 

Damit man eines Tages auf ein erfülltes Leben zurückschauen kann,

sind Familie, Partnerschaft und Freude sehr wichtig. Aber in jedem Leben kann es auch Phasen geben, in denen man auf zusätzliche Unterstützung angewiesen ist. Ich selbst komme aus einem wenig betuchten Elternhaus. Mein Vater war Schrankenwärter bei der Bahn. Ohne Schüler-Bafög wäre meine Bildungskarriere weniger reibungslos verlaufen. Ich weiß, wie wichtig staatliche Hilfe sein kann und dass man selbst damit noch den Groschen zweimal umdrehen muss.

Genau deshalb will ich Politik gestalten.

 

Zu meiner Person:

 

Wir waren zuhause vier Kinder. Mein Vater zog als Lebensmittelhändler von Dorf zu Dorf um seine Familie zu versorgen, später arbeitete er als Schrankenwärter. Ich komme aus Verhältnissen, die vieles waren, aber eines sicher nicht: privilegiert. Ohne Schülerbafög hätte ich kein Abitur machen können. Und ohne Bafög hätte ich wohl auch kaum mein Studium finanzieren können. Ich habe ganz persönlich erlebt, dass es einen Unterschied macht, ob eine starke Sozialdemokratie und starke Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten für eine solidarische und gerechte Gesellschaft kämpfen.

1982 wollte Helmut Kohl das Schülerbafög abschaffen. Das war der Punkt, an dem ich in die SPD eingetreten bin. Ich wollte selbst mitgestalten und für mehr Gerchtigkeit in unserer Gesellschaft streiten.

Neben dem Thema Gerechtigkeit treiben mich vor allem die Themen Umwelt, Bauen und bezahlbarar Wohnraum für alle an. Ich bin seit den 1980er Jahren in der Umweltbewegung aktiv und überzeugter Anhänger der Genossenschaftsbewegung. Vor über 15 Jahren bin ich der Basisgenossenschaft Bremer Höhe beigetreten. Ich selbst lebe in einer Wohnung der Selbstbau Genossenschaft.

Seit meinem Einzug in den Deutschen Bundestag 2013 bin ich Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Bauen. Das ist kein Zufall:
Bei den Umwelt- und Bauleuten bin ich genau an der richtigen Stelle. Der Ausschuss für Umwelt und Bauen ist für mich der wichtigste Ort, an dem wir unsere Kämpfe für Mieterinnen und Mieter, für soziales und bezahlbares Wohnen, einen starken Mieterschutz, für Lärmschutz an Schienenwegen und eine sozial gerechte Energiewende ausfechten. 

Wenn ich nicht politisch unterwegs bin, genieße ich gerne die Natur, vor allem das Meer liebe ich, gehe joggen oder lese ein gutes Buch.

 

Lebenslauf

geboren 16. Mai 1964

1970 – 1983  Schule und Abitur

Seit Oktober 1982 Mitglied in der SPD

1983/1984 Zivildienst

1984– 1988 Studium der Biologie - Abschluss als Diplom-Biologe

Danach selbständig und unternehmerisch tätig

von 1998 bis 2014 stell. Vorsitzender des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen – www.ufu.de

von 1999 bis 2014 Bezirksverordneter - erst in Prenzlauer Berg, danach im Goßbezirk Pankow

seit 2002 Aufsichtsrat der Wohnungsbaugenossenschaft Bremer Höhe eG – www.bremer-hoehe.de

2006 – 2011 Verwaltungsrat des Kita-Eigenbetriebes Nordost (ca. 1.500 Beschäftigen)

von  2009  bis 2013 Mitglied im Bundesvorstand des Bundesverbandes Windenergie (Mitglied seit 1985)  – www.wind-energie.de

Seit 2013 Abgeordneter des 18. Deutschen Bundestages für Pankow; Mitglied des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit