Der Berliner Mauerpark – eine Erfolgsgesichte

Begehung des Mauerparks
Begehung des Mauerparks
Begehung des Mauerparks
Begehung des Mauerparks
Der Berliner Mauerpark erfreut sich großer Beliebtheit sowohl bei Berlinerinnen und Berlinern als auch bei Touristinnen und Touristen, doch lässt der Zustand des Parks zu wünschen übrig.
 
Der Berliner Mauerpark erfreut sich großer Beliebtheit sowohl bei Berlinerinnen und Berlinern als auch bei Touristinnen und Touristen, doch lässt der Zustand des Parks zu wünschen übrig. Klaus Mindrup und der Berliner Finanzsenator Kollatz-Ahnen besuchten gemeinsam den Mauerpark und machten sich vor Ort ein Bild.
 
„Seit 1999 setze ich mich für die Vollendung des Mauerparks ein. Mit der Übernahme der ehemaligen Weddinger Flächen südlich des Gleimtunnels bis zur Bernauer Straße ist nun die Sicherung der Erweiterungsfläche des Mauerparks abgeschlossen“, so der Bundestagsabgeordnete Klaus Mindrup.
 
Klaus Mindrup war es von Anbeginn der Planung ein Anliegen, sämtliche Interessengruppen ins Boot zu holen, um mögliche Konflikte bereits im Vorfeld zu erkennen, zu diskutieren und zu lösen.
Bei der Begehung des Mauerparks am 16. August machte sich Klaus Mindrup gemeinsam mit dem Finanzsenator einen Überblick über den derzeitigen Stand der Baumaßnahmen sowie der weiteren Pläne. Folgende Aspekte fanden dabei besondere Beachtung:
 
- Wie können die alten und neuen Teile des Parks mit einem schlüssigen Gesamtkonzept verbunden werden? Die Grün Berlin GmbH als Projektträger, repräsentiert von Frau Stokman, erläuterte den Fortschritt bei der Erweiterung.
 
- Die Vielzahl der Unwetter diesen Sommer machte deutlich, dass Berlin unbedingt Flächen und Stauräume für unwetterbedingte Wassermassen benötigt. Herr Dr. Simon von den Berliner Wasserbetrieben berichtete in diesem Zusammenhang von den Plänen, einen unterirdischen Stauraum mit einem Fassungsvermögen von 7.000 Kubikmetern zu graben.
 
- Die Baumaßnahmen im Mauerpark werden sowohl vom Bezirk Pankow als auch von der Stadt Berlin finanziert. Berlins Finanzsenator Dr. Kollatz-Ahnen erläuterte die Finanzierung aus Sicht des Senats. Klaus Mindrup prüft zudem die Möglichkeit, Fördermittel des Bundes für die Aufwertung der bisherigen Parkfläche zu verwenden.
 
Außerdem anwesend waren Vertreter des Bezirksamtes Pankow und der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Bürgerinitiativen, Sportvereine, Gaststätten sowie die Marktverwaltung der Mauerparks.
Die Teilnehmer begrüßten die Initiative von Klaus Mindrup und bedankten sich, dass alle Verantwortlichen und Initiativen sich austauschen konnten und weiterhin gemeinsam an der Fertigstellung des Mauerparks arbeiten werden.