Deutscher Umweltpreis in Kassel

Ehrung Peter Hennickes
Ehrung Peter Hennickes

27.10.2014 | Am 26. Oktober nahm ich auf Einladung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt  an der Ehrung Peter Hennickes teil. Er wurde in Kassel mit dem jährlich vergebenen Deutschen Umweltpreis geehrt.

Der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Dr. Heinrich Bottermann, begründete die Wahl mit den Worten: „Die Energiewende und die Energieeffizienz lagen ihm schon am Herzen, als das Thema in den 80er Jahren noch revolutionär neu war und in den Kinderschuhen steckte. Mit außergewöhnlichem Engagement und wissenschaftlicher Kompetenz arbeitet er bis heute erfolgreich für den ökologischen Umbau des Energiesystems, das Einsparen von Energie und die ökonomische Machbarkeit einer Vollversorgung aus erneuerbaren Quellen.“

Peter Hennicke teilt sich den größten mit 500.000 Euro dotierten Umweltpreis Europas mit Prof. Dr.-Ing. Gunther Krieg, Wissenschaftler und Gründer von UNISENSOR Sensorsysteme.

Ich kenne Peter Hennicke schon viele Jahre und habe mich zuletzt während meiner Sommertour im Wuppertalinstitut mit ihm zum Thema Energieeffizienz ausgetauscht. Auf den weiteren Austausch mit ihm freue ich mich.

Ich habe diesen Termin auch für Hintergrundgespräche mit Ernst Ulrich von Weizsäcker und den Vertretern der Elektrizitätswerke Schönau genutzt. Dabei ging es vor allem um das Gelingen der Energiewende durch Bürgerbeteiligung und die Gefahren durch das Kleinanlegerschutzgesetz und die Ausschreibung von Erneuerbaren Energien.