Aktuell

Bezahlbaren Wohnraum sichern und neu bauen – wie geht das?

Fraktion-vor-Ort mit den Bundestagsabgeordneten Elisabeth Kaiser und Klaus Mindrup
Fraktion-vor-Ort im AWO Jugendclub "Judith Auer" in Lichtenberg
11.04.2019 | Die Mieten in Großstädten und Ballungsräumen wie Berlin sind in den letzten Jahren dramatisch gestiegen. Diese Entwicklung bedroht zunehmend den sozialen Frieden in unserer Stadt. Am Mittwoch, 10. April 2019 habe ich gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Elisabeth Kaiser, Maren Kern, Vorstand BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. und Ulrich Ropertz, Geschäftsführer Deutscher Mieterbund, über die Sicherung und den...Weiterlesen

"Von Wien lernen, heißt Wohnen bezahlbar machen" - Mein Gastbeitrag im Tagesspiegel

Klaus Mindrup, MdB
10.04.2019 | Wir dürfen das Menschenrecht auf Wohnen nicht einem Markt überlassen, der für soziale Belange blind ist. Lasst uns neue genossenschaftliche Stadtteile bauen! Hier geht es zum Gastbeitrag: https://bit.ly/2OYYCNn Bezahlbare Mieten und ausreichend Wohnraum sind die drängendsten sozialen Themen unserer Zeit. In Berlin allein fehlen, Schätzungen der Hans-Böckler-Stiftung zufolge, über 300 000 bezahlbare Wohnungen. Damit die Lage in einer Stadt mit...Weiterlesen

Der Wilhelmsruher See wird saniert!

Klaus Mindrup, Bundestagsabgeordneter für Prenzlauer Berg, Pankow und Weißensee
28.03.2019 | Gemeinsame Presemitteilung von Torsten Hofer, MdA und Klaus Mindrup, MdB: Ein lang gehegter Wunsch geht in Erfüllung: Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses hat den Weg frei gemacht, damit der Wilhelmsruher See saniert wird. Dazu erklärt der Pankower Abgeordnete Torsten Hofer (SPD) , MdA: „Wir haben gestern im Hauptausschuss die benötigten 1,1 Millionen Euro bereitgestellt, damit der Wilhelmsruher See vollständig saniert wird. Im Volksmund...Weiterlesen

Deutschland blockiert sich bei der Energiewende selbst - mein Gastbeitrag im Handelsblatt

Foto: Thomas Imo
Klaus Mindrup, MdB
28.03.2019 | Bürokratische Blockaden hemmen den Ausbau von Photovoltaik-Anlagen – und damit den Ausbau der Erneuerbaren. Wirtschaftspolitisch ist das ein Desaster. Um das Ziel der Klimaneutralität bis 2050 schrittweise zu erreichen, müssen wir die Gesetze der Physik beachten und die richtigen Anreize setzen. Dies tun wir aber gerade in Deutschland nicht. Mehr dazu erfahren Sie unter diesem Link zu meinem Gastbeitrag im Handelsblatt: https://www.handelsblatt...Weiterlesen
Aktuell abonnieren